Das große Finale von „Secret Fire“

“Secret Fire – Die Entfesselten” ist der finale Band der Dilogie von C.J. Daugherty. Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier.

 

9783789133404
©Oetinger

 

Titel: Secret Fire – Die Entfesselten

Autor: C.J. Daugherty

Verlag: Oetinger

Seiten: 379 Seiten

 

 

Inhalt:

Nur noch wenige Tage bleiben bis Sachas 18. Geburtstag. An diesem Tag soll sich sein Fluch erfüllen und er, wie so viele Mitglieder seiner Familie zuvor, sterben. Taylor und ihre Freunde aus dem St. Wilfred College setzen alles daran, den Fluch zu brechen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit!

Cover:

Das Cover ist das genaue Ebenbild des ersten Bandes. Dieses Mal dominieren jedoch Grün und Silber in der Farbgestaltung. Ein klares Schmuckstück für das Bücherregal.

Meinung:

Tja, wieder mal so ein Buch, bei dem mir die Bewertung ziemlich schwerfällt. Den ersten Band habe ich wirklich geliebt und konnte das Erscheinen des finalen Bandes kaum erwarten! Auch hier war ich ab der ersten Seite sofort im Geschehen, aber irgendwie sprang der Funke nicht wirklich über.

Es gibt nur zu Beginn einige, sporadische Hinweise auf die Ereignisse in Band 1. Daher sollte man diesen auf jeden Fall gelesen haben, um die Geschichte zu verstehen.

Die Story bleibt vom Anfang bis zum Ende sehr spannend. Der Fluch und die Gefahren rücken immer näher und stellen unsere Protagonisten vor ungeahnte Herausforderungen. Was mich jedoch beim Lesen etwas gestört hat, war, dass sich der Weg bis zum Ziel so in die Länge zog. Es blieben immer weniger Seiten zu lesen übrig und das große Finale war nicht in Sicht. Dann wurde es innerhalb von 3-5 Seiten komplett abgehandelt und tadaaaaaa Ende! Also für meinen Geschmack hätte man da noch viel mehr draus machen können. Man fiebert eben genau auf diesen Moment hin und dann war er für mich sehr lieblos hingeklatscht. Ich hatte das Gefühl, dass der Weg zum Ziel mehr im Vordergrund stand als die Lösung am Ende. Das ist mein größter Kritikpunkt an diesem Band. Es hat mir ziemlich den Lesespaß genommen. Ich war auch beim Auspacken überrascht, dass Band 1 dicker ist als Band 2.

Die Figuren hingegen haben mich wieder überzeugt. Allen voran Taylor, die unermüdlich an ihren Fähigkeiten arbeitet, um Sacha zu retten. Sie ist in diesem Band sehr stark und eine Kämpferin. Dennoch bewahrt sie sich auch ihre verletzliche Seite.

Sacha hat sich bei mir vom ehemaligen Ekel zum Liebling entwickelt. Er sieht seinem Schicksal ins Auge und versucht wiederum Taylor zu beschützen. Mir gefiel es, dass er dieses Mal mehr Gefühle zeigen durfte. Eine Szene hat mich wirklich tief berührt.

Die anderen Charaktere waren sehr interessant gestrickt und bereichern die Handlung. Der Bösewicht hätte etwas mehr Tiefe noch vertragen können.

Fazit:

„Secret Fire – Die Entfesselten“ bildet einen soliden Abschluss der Dilogie. Das Lesen des ersten Bandes ist absolut erforderlich. Obwohl die Spannung konstant sehr hoch ist, war mir die Auflösung am Ende doch viel zu kurz. Es kam mir so vor als hätte das Buch gezwungenermaßen schnell enden müssen. Mir hätte es besser gefallen, wenn in das Finale etwas mehr Seiten investiert worden wären, um einfach ein rundes Ganzes zu werden. Daher vergebe ich noch 4 Ananas, weil der erste Band deutlich stärker war.ananas4

5 Gedanken zu “Das große Finale von „Secret Fire“

    1. Liebe Jill,
      danke für deinen Kommi <3 Ich war ziemlich verwundert, dass es doch nur eine Dilogie war. ich hatte irgendwie mehrere Bände im Hinterkopf. Es fand es halt nur schade, dass das Ende so kurz gehalten wurde. ich bin halt ein Fan von epischen Finalkämpfen :) Aber ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!
      LG Kathi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s