Live forever!

 

IMG_0671
©Sauerländer

 

Titel: Scythe – Die Hüter des Todes

Autor: Neal Shusterman

Verlag: Sauerländer

Seiten: 516 Seiten

Genre: Utopie/Thriller

 

Inhalt:

Die Menschheit hat sich die perfekte Welt erschaffen. Kriege, Armut, Krankheit und Tod gibt es nicht mehr. Doch um die Bevölkerungszahlen konstant zu halten, müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie wurden auserwählt, um kontrolliert zu töten. Sie sind die Hüter des Todes. Citra und Rowan kommen aus unterschiedlichen Welten, aber sie werden vom gleichen Scythe als Lehrlinge erwählt. Von nun an sollen sie lernen, was es bedeutet ein Scythe zu sein. Zwischen den beiden entsteht eine verbotene Liebe, die sie an ihre Grenzen treibt. Denn nur einer der beiden kann zum Scythe ordiniert werden und muss als erste Aufgabe den anderen töten.

Cover:

Das Cover passt unglaublich perfekt zum Buch. Die Silhouette des Scythe strahlt eine gewisse Bedrohlichkeit aus und macht dem Betrachter die eigene Sterblichkeit bewusst. Es ist schon ein erster Hinweis auf die Handlung und die Angst der Menschen vor den Scythe. Auch die Farbgestaltung unterstützt dies sehr gut.

Meinung:

Was für ein Buch! „Scythe“ hat mich von Anfang an mit seiner interessanten Thematik gefesselt. Ich habe bis jetzt noch kein Buch gelesen, dass sich auf diese Art und Weise mit dem Tod beschäftigt. Neil Shusterman kreiert eine utopische Welt, in der die Menschen ewig leben. Doch welche Konsequenzen hat dies für die Gesellschaft? Die Bevölkerung kann nicht unendlich wachsen und daher werden die Scythe gebraucht. Sie dürfen die Nachlese, das kontrollierte Töten von Menschen, ausführen. Dadurch genießen sie viel Respekt, werden aber auch gefürchtet. Ich habe mir oft beim Lesen Gedanken darüber gemacht, wie es mir wohl ergehen würde, wenn ein Scythe über meinen Tod entscheiden würde. Denn mal ehrlich, der Tod ist ein Thema, worüber man sich kaum Gedanken macht. Er ist zwar Teil unseres Lebens, aber nicht wirklich präsent. Hier regt Neal Shusterman sehr zum Nachdenken an.

Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, wie die Moral der Scythe dargestellt wird. Man mag sie zunächst für kaltblütige Killermaschinen halten, doch hinter ihrer Berufung steckt viel mehr. So zeichnen Güte, Mitgefühl und auch Reue einen wahren Scythe aus.

In diese Welt werden die beiden Protagonisten Citra und Rowan hineingeworfen. Gegen ihren Willen werden sie zu Lehrlingen eines Scythe und lernen das Handwerk kennen. Der Großteil der Geschichte dreht sich um ihre Ausbildung und die damit verbundenen Erfahrungen und Herausforderungen. Obwohl der Autor alles eher kühl und sachlich beschreibt, wird man als Leser dennoch von der Handlung in den Bann gezogen. Die eingeschobenen Tagebucheinträge einiger Scythe erhöhen nochmals die Spannung und werfen ein anderes Licht auf so manche Figuren.

Im letzten Drittel steigt der Spannungsbogen nochmals steil an und endet in einem überwältigenden Finale. Neal Shusterman schafft es mit einigen gemeinen Plottwists, den Leser zu überraschen und zu erstaunen.

Auch die Charaktere kann ich nur positiv hervorheben. Ich möchte gar nicht einzelne Figuren besonders beleuchten, da es sonst den Rahmen meiner Rezi sprengen würde. Jeder ist individuell und auf seine Art und Weise besonders gestaltet. Ich habe selten ein Buch gelesen, wo die Figuren die Handlung so gut unterstützen und tragen. Durch einzigartige Stärken und Schwächen werden die Protagonisten lebendig, glaubwürdig und greifbar.

Insgesamt wird es sich um eine Trilogie handeln. Im Januar 2018 erscheint der zweite Band „Thunderhead“ auf Englisch. Ich hoffe sehr, dass wir nicht zu lange auf die deutsche Übersetzung warten müssen.

Fazit:

„Scythe – Die Hüter des Todes“ ist ein grandioser Trilogieauftakt. Das Buch überzeugt mit seinem spannenden Plot, der ungewöhnlichen Thematik und den vielschichtigen Charakteren. Ich vergebe volle 5 Ananas und freue mich auf den nächsten Band.ananas5

12 Gedanken zu “Live forever!

  1. Hey :)
    Ich hab gehofft, dass das Buch so gut ist! Ich hab es als es auf englisch raus gekommen ist, auf meine Wunschliste gesetzt und gehofft, dass das Buch ganz ganz schnell in Deutschland erscheint. Aber da ich aktuell noch soviele andere Bücher hier stehen habe, dachte und hoffte ich, dass es nicht soo gut ist, dass das Buch ruhig noch warten kann.
    Dank deiner Rezension ist das Buch bei mir gerade nach oben gerutscht und ich hoffe, dass ich es dann spätestens im November lesen kann :)
    Tolle Rezension!

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo und vielen Dank für diese tolle Rezension, liebe Kathi!
    Ich schleiche um dieses Buch rum wie .. ja, wie eigentlich? Eine lauernde Katze? Hm. Egal! Tatsache ist jedenfalls, dass ich das Buch auf dem Schirm habe, seitdem ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe. Der Klappentext klingt extrem interessant und ich glaube ganz stark, dass ich großen Spaß mit der Lektüre hätte. Allerdings überlege ich, ob es nicht vielleicht klüger wäre, das Buch erst dann zu kaufen, wenn die Fortsetzung auch schon erschienen ist und man so direkt weiterlesen kann? :D

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

    Gefällt 1 Person

    1. Juhu Maike!

      Danke für deine lieben Worte und deinen tollen Kommentar! Oh das Buch ist so grandios und bis zum zweiten Teil ist es ja auch gar nicht mehr so lang😁

      Obwohl ich sagen muss, dass ich mich noch sehr gut ans erste Buch erinnern kann und gar nicht rereaden muss. Es hat einfach einen bleibenden Eindruck hinterlassen!

      LG Kathi

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s