Montagsfrage – KW15/2019

Guten Morgen ihr Lieben!

Müssen wir wirklich schon wieder ran? Wo ist denn immer nur das Wochenende hin? Nachdem die letzten Wochen sehr stressig waren, freue ich mich besonders, dass ich nächste Woche Urlaub habe. Heute schaffe ich es auch endlich mal pünktlich, meinen Senf zur Montagsfrage auf Antonias Blog „Lauter&Leise“ dazuzugeben. Die letzten zwei Wochen war ich wirklich einfach zu spät dran und einmal habe ich die Frage sogar übersehen… Da sieht man mal, wie gestresst ich war, dass ich sogar mein liebstes Montagsritual verdusselt habe!

Unbenannt

Welcher Autor aus dem Nicht-Deutsch oder -Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?

Was für eine gemeine Frage! Ich muss gestehen, dass mehr als 90% meiner Bücher aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum stammen. Bis auf Jussi Adler-Olsen und einem Haufen japanischer Mangaka findet man in meinem Regal fast nur Autoren aus Deutschland, England oder den USA.

Dennoch haben einige Autoren interessante Wurzeln, aber sie wurden dennoch meistens in Amerika geboren und das zählt ja dann wohl nicht. Obwohl… Reneé Ahdieh beispielsweise wurde in Südkorea geboren. Ich mag ihre Bücher sehr gern, aber ich denke, dass sie schon bekannt genug ist ;)

Auch Christian Jacq nimmt einen großen Platz in meiner kleinen Heimbibliothek ein. Der französische Schriftsteller und Ägyptologe ist für mich eigentlich der Inbegriff für historische Romane. Aber auch er hat eigentlich keine zusätzliche Werbung nötig.

Tja und jetzt bin ich auch mit meinem Latein am Ende. Unglaublich, wie einseitig doch meine Bücherauswahl ist. Ich habe kein einziges Buch von einem asiatischen oder afrikanischen Autor daheim. Wow, das hätte ich nie vermutet. Also mit einem Treffer hätte ich definitiv gerechnet.

Umso neugieriger bin ich jetzt auf eure Buchempfehlungen. Vielleicht kann ich so meinem Bücherregal die bitter nötige Vielfalt gönnen! Lasst mir doch einfach einen Kommentar da und verratet mir eure Geheimtipps.

Habt eine tolle Woche!

Eure Kathi

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Montagsfrage – KW15/2019

  1. Sei gegrüßt Kathi!

    Jaaa Mangaka!
    An die habe ich auch als erstes gedacht, sie aber – genau wie du – nicht weiter aufgeführt. Bei Gelegenheit sollten wir uns mal über Manga austauschen ;)

    Ich habe ein paar einzelne Bücher, deren Autoren aus anderen Sprachgebieten stammen, die ich empfehlen kann. Diese Autoren habe ich benannt.

    Montagsfrage: Internationale(re) AutorInnen? || Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    1. Juhu Marina,

      oh ja lass uns mal einen mangaplausch machen, obwohl mein Bücherregal da eher noch rudimentär ausgestattet ist :) Deine Tipps sind wirklich toll. „Kirschblüten und rote Bohnen“ werde ich mir definitiv mal in der Bibliothek ausleihen, weil der Klappentext schon so toll klingt.

      LG Kathi

      Gefällt 1 Person

  2. Hey Kathi,

    so geht es mir auch: deutsch- und englischsprachige Bücher dominieren in meinem Regal. Das ist mir fast ein bisschen peinlich, weil ich mich eigentlich für aufgeschlossen halte. Vermutlich wird uns westliche Literatur aber auch einfach vermehrt angepriesen (ein paar Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel). Ganz allein bei den Leser_innen liegt die Schuld meiner Meinung nach also nicht.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Elli,

      ja schlimm oder? Naja peinlich würde ich es nicht nennen, aber es hat mich ganz schön überrascht. Wie du sagst, wird eigentlich fast nur westliche Literatur groß angepriesen, was eigentlich sehr schade ist. Als Leser verliert man aber auch bei der Menge an Büchern auf dem Markt schnell die Übersicht. Man hat so seine Lesekomfortzone und begibt sich viel zu selten aus ihr heraus. Aber um auch mal andere Autoren kennenzulernen, braucht man aber auch gute Tippgeber…

      LG Kathi

      Liken

    1. Hallo Frank,

      da hast du natürlich recht. Wenn ich mir so die Präsentiertische in meinen heimischen Buchhandlungen so ansehe, dann sind da nur die typischen Autoren zu finden. Ich mein, es ist ja auch toll deutsche Autoren zu lesen, die vielleicht sogar aus der eigenen Region kommen. Trotzdem sollte man viel öfter auch mal andere Kulturkreise und Autoren aus nicht so bekannten Ländern in den Vordergrund stellen.

      LG Kathi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s